FV Künzelsau – SpVgg Gammesfeld 3:1 (2:0)

Endstation Viertelfinale

Eine gute Pokalrunde endet für die SpVgg aus Gammesfeld nach der Neuansetzung jäh im Viertelfinale in Künzelsau. Von Beginn an kamen die Hausherren besser und aggressiver ins Spiel. Der erste nennenswerte Torabschluss aus halblinker Position stand jedoch für die Landwehrelf durch Frank Rahn zu Buche. Mit zwei schnellen Aktionen gelang es dem FV Künzelsau allerdings mit 2:0 in Führung zu gehen. Kurz vor dem Halbzeitpfiff kombinierte sich die SpVgg über rechts in den gegnerischen Strafraum. Aus elf Metern in zentraler Position gelang es David Weber jedoch nicht den Ball im Tor unterzubringen. Mit etwas mehr Elan startete Gammesfeld gut in den zweiten Spielabschnitt, jedoch wurde das Aufbäumen nicht belohnt. Ganz im Gegenteil, das 3:0 durch Jannis Weisler war bereits eine Vorentscheidung zugunsten der Heimmannschaft. Alle weiteren Bemühungen brachten an diesem Tag nichts Zählbares ein. Eine dynamische Einzelaktion von Andreas Schmieg führte kurz vor Schluss zu einem Elfmeter, den Aaron Weber zum Ehrentreffer sicher versenkte.

Spielverlauf:
1:0 Michael Dechant (18. Min)
2:0 Jannis Weisler (35. Min)
3:0 Jannis Weisler (52. Min)
3:1 Aaron Weber (88. Min)

FV Künzelsau – SpVgg Gammesfeld 3:1 (2:0)