Geschichte der SpVgg Gammesfeld

Schon in den frühen siebziger Jahren kam in Gammesfeld immer wieder die Überlegung auf, man könnte doch einen Fußballverein gründen.

Doch zunächst kam man über Gedankenspielereien nicht hinaus. Mit der Zeit wurden die Vorstellungen dann immer konkreter und als zudem in Gammesfeld ein "Bolzplatz" entstand, fanden die Diskussionen ein Ende. Nun war klar: "Wir gründen einen Verein". Am 29. März 1974 trafen sich dann im Café Schöner der damalige Ortsvorsteher Dürr und eine große Anzahl sportlich Interessierter zur Gründung eines Gammesfelder Sportvereins.

Noch an diesem Abend wurde, zusammen mit den Sportkameraden der Nachbargemeinden aus Hausen am Bach und Leuzendorf, die "SpVgg Gammesfeld" mit den Abteilungen Fußball und Tischtennis aus der Taufe gehoben. Insgesamt 65 Personen konnten als Mitglieder verzeichnet werden. Als erster Vorstand wurde Albert Klöpfer gewählt.

Nachdem man sich in den ersten Jahren mit Plätzen im hinteren Tabellendrittel zufrieden geben musste, war im Laufe der Zeit eine deutliche Leistungssteigerung der Mannschaft unverkennbar. Nachrückende Jugendspieler und unsere Sportkameraden aus Oberstetten verstärkten die erste Mannschaft und auch das Reserveteam. So entstand nach und nach eine recht schlagkräftige Truppe, die nicht nur durch ihr kämpferisches Auftreten zu überzeugen wusste.

Nach den sportlich mageren 80er Jahren wurden erst zu Beginn der 90er wieder bessere Ergebnisse erzielt. Jetzt trug die in den letzten Jahren kontinuierlich geleistete Jugendarbeit die ersten Früchte. Den bis dato größten Erfolg hatte die SpVgg in der Saison 1979/1980. Nachdem die Herbstmeisterschaft noch gefeiert werden konnte, landete am Ende der Serie, hinter der Spvgg Schäftersheim, auf einem hervorragenden 2. Platz.

Auch die Reservemannschaft konnte in dieser Saison mit einem 5. Platz überzeugen. Eine erneute Vizemeisterschaft gelang in der Spielrunde 1992/1993, doch wieder wurde der mögliche Aufstieg durch eine miserable Rückrunde verspielt. Auch in den folgenden Jahren konnte sich die SpVgg im vorderen Tabellendrittel festsetzen, doch das eigentliche Highlight in der noch jungen Vereinsgeschichte ereignete sich im Spieljahr 1997/1998.  Der Aufstieg in die A-Klasse!

Gründung der Damenmannschaft

Bei der Hauptversammlung am 23.03.1979 stellten Beate und Sonja Greiner, sowie Ilse Klenk, den Antrag zur Gründung einer Damen-Fußball-Abteilung in der SpVgg Gammesfeld. Nachdem die Drei in ihrem Bekanntenkreis noch weitere Mädchen begeistert hatten, lud der damalige 1. Vorsitzende der SpVgg, Albert Klöpfer, am 4. April zur Gründungsversammlung ein und stellte Fritz Schöner als ersten Trainer vor. Am 19. April machten die Damen dann bereits ihre ersten Übungen mit dem Ball. Ernst wurde es für die Neulinge dann erstmals am 1. Septmber 1979 um 17.00 Uhr in Tiefenbach. Unsere Damen machten ihr erstes Spiel über 2 x 30 Minuten und wurden mit 6:0 aus dem Pokalwettbewerb verabschiedet. In den darauffolgenden acht Spieltagen spielten die Gründerdamen Beate Greiner, Sonja Greiner, Ilse Klenk, Karin Völkert, Ruth Häfele, Birgit Ackermann, Margit Hahn, Inge Hachtel, Ingrid Körber, Monika Raffelsbauer, Gerlinde Schmieg, Doris Schöner und Angelika Hahn ihre ersten Verbandsrundenspiele, die sie am letzten Spieltag mit dem Nebelspiel gegen Wittighausen beendeten und dabei den ersten Punkt holten.

Download 40 Jahre SpVgg Gammesfeld