top of page

SpVgg Gammesfeld wird 50 Jahre

Fast auf den Tag genau feiert die Spielvereinigung Gammesfeld ihr rundes Jubiläum. Am 29. März 1974 wurde der Verein gegründet. 50 Jahre später, am Ostersamstag war die Landwehrhalle liebevoll dekoriert und alles in „Rot und Schwarz“ gehüllt. Der Andrang zum Geburtstagsfest war gewaltig. So war jeder Platz in der Halle, auf der Empore und auch im Vereinsheim gefüllt.

Zum Auftakt des Programms ging es im Sketch der Theatergruppe um diese Vereinsgründung. 65 junge fußball-begeistere Menschen trafen sich im Gasthaus „Schöner“ zur Gründungs-versammlung des Vereins. Mit viel Witz und Humor und Originalverkleidungen wurde auf der großen Theaterbühne gespielt. Aber auch die Widerstände, mit welchen die Gründer damals zu kämpfen hatten, wurden thematisiert. Schließlich gab es bereits einige Sportvereine in der Gemeinde und in der Nachbarschaft. In einem bewegenden Grußwort der Gammesfelder Ortsvorsteherin Sabrina Kaufmann wurde das tolle Vereinsleben und die Bedeutung für die Ortschaft hervorgehoben. Den Beginn der Ehrungen machten die 15- und 30-jährigen Vereinszugehörigen. In einem Rückblick mit ausdrucksvollen Bildern aus den letzten 5 Jahrzehnten, blickten die beiden Vorstände Simon Ruttmann und Mandes Rüger auf Highlights in der Vereinshistorie zurück. Den harten ersten sportlichen Jahren, noch ohne eigene Sportstätte – es wurde in Hausen am Bach gekickt, folgten dann viele Baumaßnahmen die in Eigenregie umgesetzt wurden. Die „Bau-Vereinigung“ wurde der Verein in dieser Zeit genannt. So wurden zwei Sportplätze und 1994 die Landwehrhalle fast ausschließlich in Eigenleistung errichtet. In den 90er stellten sich dann auch vermehrt sportliche Erfolge ein. Dem Aufstieg in die Kreisliga A folgte kurz darauf die sensationelle Meisterschaft und der Aufstieg in die Bezirksliga. Nachdem Abstieg folgten viele Jahre in der Kreisliga A, bis man im Jahr 2020 wieder in die Bezirksliga aufsteigen konnte, dort erfolgte dann im Mai 2021 der bislang größte Erfolg in der Vereinsgeschichte, der erfolgreiche Klassenerhalt in der Bezirksliga Hohenlohe. In der jüngeren Vergangenheit wurde mit der Umrüstung der Sportplätze auf eine moderne LED-Fluchtlichtanlage und dem Bau der Terrasse am Vereinsheim weiter investiert. Das aktuelle Großprojekt Grillhütte mit Funktionsanbau, soll in diesem Jahr gestartet werden.Der Stolz der Spielvereinigung ist die Jugendarbeit. Nach dem man anfänglich noch Jugendliche von zuhause abgeholt hat und auch Informationsabende in den Ortschaften abgehalten hat, stellten sich dann unzählige Erfolge und Meisterschaften ein. Lange schaffte man es noch ohne Spielgemeinschaft alle Jugendmannschaften zu stellen, doch seit einigen Jahren ist man hier mit Bartenstein und Schrozberg zusammen.

Norbert Seibold hob in seinem Grußwort das gute Miteinander bei der SpVgg hervor. Auch mit der Kirchengemeinde funktioniert die Zusammenarbeit sehr gut, z.B. beim Gottesdienst am Sommerfest oder auch an der Bewirtung der Kindergartenweihung. Besonderes Highlight war ein  Konfirmationsgottesdienst, der im Landwehrstadion gefeiert wurde. Nach einer neuen Ehrenordnung wurden auch die verdienten Funktionsträger geehrt. Jungendtrainer und langjährige Vereinsarbeit hatte an diesem Abend einen besonderen Rahmen und war für die Geehrten ein besonderes Erlebnis.

Mit Ilse Grüb und Sonja Schüttler kam ein tolles Duo auf die Bühne. Beide waren nicht nur Mitbegründer der Walking Gruppe, sondern haben auch im Jahr 1979 in einem Brief um die Gründung einer Fußballmannschaft für Frauen gebeten. Anfangs belächelt, machten sich die Damen aus Gammesfeld schnell einen Namen und haben zahlreiche Meisterschaften und Pokalsiege geholt. Aktuell spielen die Damen in der Landesliga, der höchsten Spielklasse, in welcher die SpVgg bisher gewesen ist. Dass die jungen Frauen nicht nur kicken können, haben die „Gammi-Girls“ mit ihrer tollen Tanz-Choreografie gezeigt. Unter tosendem Applaus gab es auch noch eine Zugabe.

Nach der Pause, zeigte sich auch Bürgermeister Michael Dieterich angetan vom lebendigen Vereinsleben und konnte mit einigen Details aus der Vereinschronik punkten. Ebenso verwies er auf die Wichtigkeit der Jugendarbeit. Eine Sonderehrung des WLSB ging an Renate Beck für ihren unermüdlichen Einsatz bei der SpVgg. Seit über 30 Jahren ist sie für das Kinderturnen verantwortlich und führt die Kleinsten in den Verein. Darüber hinaus ist sie seit vielen Jahren eine große Stütze der Theaterabteilung. Der stellvertretende Sportkreisvorsitzende Dieter Stöffler, bedankte sich für diesen außerordentlichen, ehrenamtlichen Einsatz und hob in seiner lockeren Rede die Wichtigkeit des Sports und der Vereine für den ländlichen Raum hervor. 

„Ehre, wem Ehre gebührt“. Highlight des Abends: die Ehrungen für 50 Jahre Mitgliedschaft bei der SpVgg Gammesfeld. Die Menschen, die 1974 den Mut hatten und den Grundstein legten, für alles, was in Gammesfeld sein konnte, werden ausgezeichnet. Unter stehenden Ovationen der ganzen Halle kamen die Geehrten über roten Gammesfelder Teppich auf die Bühne. Die beiden Vorsitzenden, dankten allen für das Engagement, diesen Schritt, auch für alle Anwesenden im Saal gegangen zu sein. Fritz Stöhr, Mitglied in der ersten Vorstandschaft hielt eine kurze, bewegende Rede und war sichtlich beeindruckt was für eine großartige Feier hier auf die Beine gestellt wurde.

Als letzter Gastredner war der kommissarischer Bezirksvorsitzende Niko Schwarz zu Gast, er durfte im Namen des WFV einen schönen Pokal überreichen. Er kenne die SpVgg schon lange und ermutigte alle im Ehrenamt und im Sportbetrieb tätig zu sein. Thomas Müller, langjähriger Leiter der Herrengymnastik machte zur Auflockerung ein paar kleine Übungen zur Dehnung von Körper und Geist. Den letzten Punkt des kurzweiligen Abendprogramms, gehörte der Herren Abteilung. Die aktuell erfolgreichste Herrenmannschaft spielt nun die vierte Bezirksliga Saison hintereinander. Mit Trikots und Trainingsanzügen aus den letzten 5 Jahrzehnten des Vereinsfundus, veranstalteten sie eine Modenschau. Mut bewiesen sie in den kurzen Sporthosen der 80er Jahre, wie auch bei der Präsentation der Frauentrikots, ganz stilecht. Die Zuschauer waren sehr erheitert, weil viele von ihnen diese Kleidungsstücke selbst teilweise schon getragen und darin gekickt haben. Zum Abschluss sangen die Aktiven Damen und Herren gemeinsam den neuen Gammesfeld Jubiläums Song, den Oliver Krämer extra komponiert und mit den Fußballern eingesungen hat. Die Zugabe war der Schlusspunkt des Abends, bei welcher dann die komplette Landwehrhalle mit eingestimmt hat.




116 Ansichten

Comentarios


bottom of page